zurück in der Heimat

Dienstag, 13.05.2014

Hallo zusammen!

Wir haben es also geschafft und sind nun endlich wieder zurück. Nach 10 Wochen heißt es jetzt, die dort gemachten Ereignisse, Erlebnisse und Erfahrungen (und hoffentlich auch die Fotos) zu verarbeiten und abzuspeichern.

Wir freuen uns schon darauf, euch alle bald wieder zu sehen und unsere zahlreichen Geschichten mit euch zu teilen!

Viele Grüße und vielen Dank fürs fleißige Lesen und Kommentieren!

Die Geschichte von den drei Buben

Freitag, 02.05.2014

So, wir sind am Ziel. Nach viel Trubel und zwei Naechten mit Vollpension auf Kosten der Air India sind wir seit gestern Nachmittag bei unserer letzter Station in Goa angekommen. Die Geschichte mit den Gratisnaechten ist folgende:

Drei Buben wollen im fernen Land einen Urlaub machen. Um zum letzten Ort zu kommen, muessen sie einmal quer durchs Land fleigen und so buchen die drei bei Cleartrip. Leider waren die unkomplizierten Verbindungen schon weg und so musste eine etwas verzwickte Loesung her: Von Kathmandu nach Kalkutta, dann 4 Stunden Aufenthalt, weiter nach Mumbai, wieder 4 Stunden warten und schliesslich noch nach Goa. Sorry Matthias, aber alles per Flugzeug! Die drei Buben machen sich also am Mittwoch mittags auf den Weg zum Flughafen, checken ein, lassen zahllose "Sicherheits"checks ueber sich ergehen und warten auf das Boarding. Doch dann wird der Flug nach Kalkutta ersatzlos gestrichen. Zum Glueck laesst Air India sich nicht lumpen, schickt einige Taxis und bringt alle ins Luxushotel The Everest Hotel in Kathmand. Nach Abendessen, Fruehstueck und Mittagessen (natuerlich jedesmal vollbestuecktes Buffet) gehts am naechsten Tag gehts wieder zurueck zum Flughafen. Weil Air India keinen passenden Flug hat, gehts mit einer anderen Fluggesellschaft direkt nach Mumbai und dort geht das Durcheinander weiter. Erst Abends kommen die drei dort an und haben trotz Rennerei und Stress keine Chance, ihren Weiterflug (1h nach Ankunkft) zu erreichen. So springt die zweite Gratisnacht (ebenfalls mit Halbpension) heraus und endlich nach drei Tagen schaffens die drei Buben zu ihren Huetten am Strand von Goa.

Und wenn sie nicht beim Sonnenbaden, im Bier, Gin Tonic oder meer ertrinken, dann geniessen sie noch immer den herrlich weissen Sandstrand, das warme Meer und ihren Chilli-Chilli direkt unter den Kokospalmen neben ihrem Bungalow...

G'schafft ham mer's!

Sonntag, 27.04.2014

Nach fast drei Wochen in den Bergen sind wir nun seit Dienstag letzter Woche wieder zurueck in der Zivilisation. Wir hatten einen unglaublich spannenden und interessanten Trek! Fast zu viel, um alles zu erzaehlen, aber ich versuchs mal:

Vom ersten Tag an gings rauf und runter, am dritten waren wir schon auf ueber 2000m. Dann gingen wir etwa eine Woche abseits des Manaslu-Treks ins Tsum-Valley. Hier an die Grenze zu Tibet duerfen erst seit etwa fuenf Jahren Touristen rein und so ist dort noch einiges touristisch unbelastet. Unseren ersten Hoehepunkt hatten wir dann, als wir dort in einem tibetisch-buddistischen Moenchskloster eine Nacht verbrachten (Mu Gompa, 3700m). Leider hatten die Moenche dort nicht ganz die gleiche Vorstellung von Sauberkeit wie wir. So lag da halt noch der Dreck von vermutlich allen Vorgaengergruppen rum...ausserdem wars eiskalt!

Aus dem Tsum-Valley gings den gleichen Weg wieder raus und dann zurueck auf dem Manaslu-Hauptweg von 1800m wieder stetig bergauf. In Samagaon, wo regelmaessig Expeditionen auf den Manaslu (8167m) starten, wollten wir dann auf etwas ueber 3000m zwei Naechte bleiben. Am "Ruhetag" versuchten wir zumindest bis zum Manaslu Basecamp (4400m) zu kommen, aber leider musstsen wir wegen schlechtem Wetter (Wind, Schneefall und Lawinen) auf etwa 4100m kehrt machen. Noch ein paar Tage spaeter erreichten wir Samdo, von wo aus die Passueberquerung starten sollte. Den ganzen Abend hat es ordentlich geschneit und auch am naechsten Morgen war noch nicht viel Besserung in Sicht. Wir hatten ein wenig Glueck und es hat aufgehoert sodass wir doch gehen konnten. Leider hat das gute Wetter nicht ganz gehalten und so mussten wir drei von vier Stunden bei Wolkennebel und Schneefall laufen. Wir kamen trotzdem gut bei unserer letzten Station (Dharamsalla) an und verbrachten frierend und auf Wetterbesserung hoffend die Nacht auf 4460m und bei 8 Grad minus Zimmertemperatur.

Am grossen Tag hatten wir dann richtig Glueck und wir konnten bei sternenklaren Himmel um halb fuenf losmarschieren. Zwar nicht wirklich steil aber trotzdem staendig ansteigend zog sich unsere schmale Spur ueber fast sechs Stunden durch tiefen Neuschnee. Aber die Muehe hat sich gelohnt und um kurz nach zehn waren wir dann endlich oben! 5160m ueber dem Meer! Trotz super Sonnenschein und Aussicht bleiben wir wegen eiskaltem Wind nicht lange oben! Gerade lang genug fuer den "Gipfel"schnapps! Der Abstieg ging zwar meistens richtig steil abwaerts,bei dem Neuschnee wars aber sogar eher Spaas, als anstrengend. Vor allem unser Guiede fands witzig, wenn der Simon alle paar Meter mal wieder im Schnee lag! Nach dem Pass fiel dann auch von unserem Fuehrer jede Anspannung ab und so begossen wir unseren Triumph abends (wieder "unten" auf 3500m)!

Ab Dienstag waren dann wieder in Pokhara und liessen es uns beim Happy-Hour-Bier und Steakessen nochmal gutgehn! Am Freitag hatten wir dann eine eigentlich 6-stuendige, wegen Demonstrationen aber 13!-stuendige Busfahrt nach Kathmandu, uebermorgen geht es endlich nach Goa zum zum verdienten Strand-Chilli-Chilli!

Neuigkeiten aus Nepal

Dienstag, 01.04.2014

Sicher habt ihr bemerkt, dass es still um uns geworden ist. Aber kein Grund zur Sorge. Uns gehts nach wie vor bestens.

Leider kann man das von unserer Festplatte, die wir zum Fotos sichern dabei haben nicht behaupten. Das ganze Hin und Her hat sie wohl ein wenig mitgenommen. Daher versuchen wir jetzt sie ein wenig zu schonen und koennen drum auch keine neuen Bilder hochladen. Muesst ihr euch wohl gedulden, bis wir wieder zu Hause sind.

Aber zu uns: Nach Delhi waren wir noch ein paar Tage in Ramnagar und genossen dort ein wenig die Ruhe. Ausserdem haben wir eine Tiger-Safari gemacht, aber ausser Rehen, Pfauen und anderen Voegeln konnten wir leider keine richtg wilden Tiere sehen. Danach waren wir dann noch fuer drei Tage am Ganges in Varanasi und heute sind wir nach zwei Tagen Busfahrt endlich in der Trekkerhochburg Pokhara angekommen.

Die naechsten Tage heisst es jetzt noch Guide kontaktieren und Permits organisieren, dann kann es am Wochenende endlich losgehn in die Berge!

Soviel fuer jetzt. Neues gibts dann vermutlich erst nach unserem Trek!

Neuigkeiten...

Montag, 24.03.2014

Gruess euch mal wieder,

Endlich haben wir im Internetcafe auch mal wieder ein wenig Zeit fuer euch. Es gibt viel zu erzaehlen, also gleich los:

Nachdem wir die Wueste wieder verlassen hatten, fuhren wir erst nach Jaisalmer, dann nach Pushkar. Dort kamen wir letzten Sonntag an und konnten dann am Montag ordentlich das Holi-Fest mitfeiern, bwz. mitspielen!

Die nechste Station war Jaipur und von dort aus gings an einem Tag erst nach Agra zum Taj Mahal und dann abends noch weiter in die Hauptstadt Delhi. Dort musste Simon ja unbedingt schon gleich am ersten Tag mittags um eins in die MyBar! Von wegen, Kein Bier vor Vier!

Ausserdem gibt es ein paar neue Frisuren...

Heute Nachmitag gehts noch weiter nach Ramnagar zur naechsten Safari!

 

 

 

 

3x Mustage  

Kamelsafari in der Wueste Thar

Samstag, 15.03.2014

So ist das also auf einem Kamel. Die ersten Meter noch gar nicht so schlimm, aber dann tun schon recht bald die Oberschenkel weh.

Ach ja... seid froh, dass ihr nicht den Mundgeruch vom Stinker riechen koennt!

 der Faulpelz (Simon)... ... und der Stinker (Andi) Absitzen in der Wueste  Sand...

es wird heisser...

Dienstag, 11.03.2014

Servus,

wir haben unsere Plaene geaendert und haben uns einen persoenlichen Driver Mr. Vishnu fuer 10 Tage angemietet. Richtig coole Sache. 

Mittlerweile haben wir schon bald 2 Staedte hiner uns - Udaipur und Jodhpur. 

Ein paar Eindruecke von den letzten Tagen...

 

 

weiter gehts

Donnerstag, 06.03.2014

Hallo zusammen,

Zum ersten Mal ist das Gepaeck wieder verstaut und heute Nacht gehts in 16 Stunden mit dem Zug nach Udaipur. Mal sehen, wie heiss es in unserem Sleeper-Wagon wird und ob wir ueberhaupt unsere Plaetze bekommen.

Zuvor allerdings noch etwas Kulturlles: Wir gehen ins Kino zu einer richtigen Bollywood-Schnulze (Shaadi Ke/Side Effects).

Erste Meldung aus Mumbai

Mittwoch, 05.03.2014

Namaste,

 

wir sind gut angekommen...

Hier ein paar Bilder von unseren ersten Erlebnissen

 

   

Alles gepackt!?

Sonntag, 02.03.2014

Hallo Leute,

das ist unsere erste und gleichzeitig letzte Meldung aus Deutschland!

Wie ihr seht, sind so langsam unsere Rucksäcke gepackt - so manch einem wächst sogar der Rucksack über dem Kopf hinaus.

Das letzte Bier wird gerade getrunken und morgen gehts endlich auf in eine andere Welt!

 

hinten und vorne